„CALYPSO“ - Die Spaßmaschine von Hubert Winheim aus Ingolstadt

Die Spaßmaschine „Calypso“ wurde 1965/1966 von der Karussellbaufirma Mack aus Waldkirch gebaut, ging unter dem Erstbesitzer Dom aus München 1966 ans Netz und gastierte oft auf dem Münchner Oktoberfest. Auch auf dem Straubinger Gäubodenvolksfest war der „Calypso“ unter anderen Besitzern (darunter auch vom „Calypso-Pionier“ Rudi Bausch der gleich 4 solcher Anlagen besaß) ein häufiger Gast und wurde vom Publikum stehst gestürmt! Nachdem der „Calypso“ dann in den 90er Jahren zum letzten Mal auf einem der Straubinger Frühlingsfeste gastierte verschwand dieser Karusselltyp weit gehenst von Deutschen Festplätzen. Nur ein Schweitzer Exemplar, das der Firma Läupi hielt sich bis zum heutigen Tage und ist in im Nachbarland u. a. auf der „Baseler Mess“ ein Dauerbrenner.

Re-Inkarnation „Calypso“

Nachdem es lange Jahre ruhig um den Fahrgeschäfteklassiker wurde – er war auch übrigens der Vorläufer des heute bekannten „Break Dancers“ – tauchte zur ersten historischen Wies´n auf dem Münchner Oktoberfest 2013 wieder eines der schönsten und reisenden Modellen auf: Hubert Winheim aus Ingolstadt erwarb den eingelagerten Calypso und restaurierte ihn wieder zu einem Schmuckstück ersten Ranges! Vier Jahre später gastierte er damit auch wieder auf dem Straubinger Gäubodenvolksfest – wenn auch nur am historischen Teil des Festplatzes.

Hubert Winheim´s „Calypso“ ist wie bereits erwähnt Baujahr 1965/1966 und ging unter dem Erstbesitzer Dom aus München ans Netz. Dieser betrieb ihn von 1966 bis 1968. Zweitbesitzer von 1969 bis 1975 war dann der Schausteller Guderley. Danach war der „Calypso“ mit der tollen Beach-Szenerie noch unter den Besitzern Edmund Eckl und Janett Eckl-Stey auf Reisen. Diese Anlage hat eine Grundfläche von 20x20 Metern, einen Anschlusswert von 50 KW und bietet 32 Personen in 16 Gondeln Platz.

Liebe und Leidenschaft zum „Calypso“

Leider war der Zuspruch am Straubinger Gäubodenvolksfest nicht so groß wie erwartet und erhofft obwohl dieser Karussell-Klassiker nach 50 Jahren immer noch Fahrspaß pur bietet und mehr Schwung und Tempo unter der Haube hat wie man vermuten würde! „Calypso“ ist immer noch ein tolles und rasantes Familienfahrgeschäft das noch nichts an seinem Glanz aus früheren Jahren verloren hat. Auch von der Optik her besticht Hubert Winheim´s „Calypso“ und zählt zu den schönsten Exemplaren die es weltweit noch gibt. Mit seiner tollen und bunten Bemalung in einer markanten Beach-Szenerie ist dieser „Calypso“ eine Augenweide ersten Ranges. Auch spürt man die Liebe von Hubert Winheim zu diesem Exoten – alleine die Pflege und wie er betrieben wird zeigt die Leidenschaft zu diesem Karussell! Wir hoffen Hubert Winheim und seine Familie hat noch lange die Kraft, die Lust und die Leidenschaft dieses Karussell zu betreiben!

In einem kleinen Bilder-Special möchten wir den „Calypso“ von Hubert Winheim einmal vorstellen und bedanken uns an dieser Stelle für die vielen spontanen Freifahrten, die herzliche Aufnahme und den Spaß den wir an diesem schönen, zeitlosen und dennoch rasanten Klassiker haben durften!

Text: Thomas Schmid
Bilder: Thomas Schmid, Jan Kittner und Facebook-Seite Calypso, Entstehung und Erstellung des Berichtes: September/Oktober 2016