Ein fröhlicher Besuch am Gillamoos 2014 mit Weltrekord, Sonntagsgwand und vielen Impressionen

Dass wir Niederbayern zu Feiern verstehen ist ja bekannt! So haben wir bei einem Sonntagsausflug mit schönstem weiß-blauen Himmel den Gillamoos in Abensberg besucht. Zugegeben, es war unser erster Besuch dort. Und wir sind begeistert! Natürlich, der Gillamoos ist kleiner als unser Gäubodenvolksfest, aber sehr schnuckelig und überaus sympathisch!

Festzelte, Fahrgeschäfte, Festplatz und Warendult sind hier richtig zusammengewachsen. Auch gibt es eine oide Wiesn, die dort "Zur guadn oidn Zeit" heißt. Natürlich auch mit einem Bierzelt und einem Tanzboden - "Deandl - lasst's Dirndl fliagn" so das Motto.

Live dabei beim Weltrekord im Maßkrug-Tragen

Wie es der Zufall wollte, waren wir live beim Weltrekord im Maßkrug-Tragen dabei. Im Jungbräu Festzelt galt es mindestens 26 Maß über 40 Meter zu tragen. Kurz vor dem Kampf hatte jedoch der Herausforderer aus Österreich verletzungsbedingt abgesagt. Der Oberpfälzer Michael Sturm aus Mühlhausen an der Sulz sprang ein. Immerhin hat er 25 Maß über die 40-Meter-Distanz gebracht. Lokalmatador Oliver Strümpfel schaffte sogar 27 Maß über die 40 Meter zu tragen und hat damit den Guinness-Weltrekord nach "Omschberg" geholt. Kulturreferent Martin Neumeyer moderierte das Event mit fröhlichem Lokalkolorit und gratulierte unter Applaus Oliver Strümpfel, der schon seit 17 Jahren am Gillamoos als Kellner arbeitet. Sein Ziel: 30 Maß zu schaffen ...

Mit'm Sonntagsgwand auf'n Gillamoos

Derzeit ist es ja landauf landab "schick und hip" in Tracht - und allem was sich stylisch noch so nennt - auf Volksfeste zu gehen. Dagegen kann sich kaum einer vorstellen, mit Anzug bzw. Sonntagsgwand auf den Gillamoos zu gehen. Betrachtet man allerdings historische Fotos, fällt auf, dass die Besucher noch bis in die 80er Jahre keine Tracht getragen haben, sondern Anzug mit Krawatte und elegante Sonntagskleidung. Diese Tradition möchte man nun in Abensberg mit einer neuen Aktion am Gillamoos-Sonntag wieder aufleben lassen. Bei unserem Besuch haben wir per Zufall die mit Blasmusik begleiteten feschen Leut getroffen - hier einige Impressionen ...

Gemütliche Bierzelte und urige Fahrgeschäfte, Schmankerl und mehr ...

Für das leibliche Wohl ist natürlich auf dem Gillamoos auch bestens gesorgt. Die BIERzelte sind nach den Brauereien benannt und bieten den Gästen Platz in Zelten und Biergärten, auf klassischen Bierbänken oder auf urigen Holzbänken. Von Gickerl bis Currywurst, von Steckerlfisch bis ofenfrische Fleckerl, von Crepés bis gebrannte Mandeln, für jeden Geschmack ist etwas geboten.

Wer hoch hinaus will kann sich mit dem Power Tower in 66 Meter Höhe katapultieren lassen. Ruhiger geht es beim Riesenrad zu, bei dem man sogar die Gondeln selbst drehen kann. Für die Kinder gibt es fröhliche Karussells, Kasperl Theater, Reitsalon, Tütenangeln und vieles mehr.

Impressionen unseres Ausfluges zum Gillamoos, die natürlich keinen Anspruch auf Vollständigkeit haben Zwinkernd
Text und Bilder: CS für www.volksfest-straubing.de - Rubrik: "Auf anderen Festplätze gesehen ..."

Alle Infos zum Gillamoos auf: www.abensberg.de/gillamoos

 

<<< zurück zur Auswahlseite