Oktoberfest-Presserundgang 2016

Auch 2016 war das Team von www.volksfest-straubing .de wieder zum offiziellen Oktoberfest-Presserundgang 2016 eingeladen zu dem die diesjährigen „Wies´n Neuheiten“, bzw. auch schon bekannte Geschäfte vorgestellt wurden.

Beginnend am Treffpunkt der neuen „Saftbar“ von Michael Töpper begab sich der „Pulk“ von Pressevertretern, Journalisten und Kamerateams, darunter u. a. auch vom Bayerischen Rundfunk, dem ZDF, SAT  1 und RTL zum gegenüberliegend-platzierten „OMNI“ der Familie Kinzler.

Auf dessen Eingangspodium informierte „Wies´n-Chef“ und Festleiter Josef Schmid über das umfangreiche Sicherheitskonzept der Landehauptstadt München zum diesjährigen Oktoberfest.

 

Weiter ging dann der Rundgang zum Laufgeschäft „Amazonas“ von Angelo Agtsch – keine wirkliche Wies´n-Neuheit, jedoch überarbeitet und auch etwas vergrößert in diesem Jahr – und zum „Wies´n –Breaker“ von Tanja Kaiser und Jörg Grünberg.

 

Nach kurzer Vorstellung beider Geschäfte konnten dann die Pressevertreter das „Amazonas“ sowie den „Break Dance“ ausgiebig testen.

 

Anschließend ging es dann zu Michael Courtney´s (bekannt vom Fahrgeschäft „Feuer + Eis“ welches Michael Courtney letztes Jahr an die Familie Kipp verkauft hat) „Jo Kurt“, einem Frozen Joghurt – Geschäft, an dem es in einem überdimensionalen Joghurtbecher leckere „Schleckereien“ gab.

Die Branche „gewechselt“ hat heuer auch Edmund Eckl. Vom „Geister-Edi“ zum „Kaffee-Baron“ mutierte er nun und stellte seinen neuen Kaffeetreff in der Schaustellerstrasse – wie immer gekonnt – vor.


Die letzte Station war dann das Belustigungsgeschäft „Runter mit dem Zylinder“ der Familie Gaukler-Michel. Hier konnten sich alle Pressvertreter eines lustigen Spieles wagen.

Der würdige Abschluss fand dann in der neu-gestalteten „Hühner- und Entenbraterei Poschner“ statt.
Die Familie Poschner lud alle Medienvertreter zu einem deftigen Mittagessen ein.


Was gibt es jedoch noch „Neues“ auf der Wies´n 2016?

Zum einen das neue „Hacker Festzelt“, denn dort hat der "Himmel der Bayern" eine Runderneuerung erfahren.

Für die Besucher ist mehr Platz, die Gänge werden breiter und es gibt mehr Luft und bessere Luft: die Boxen werden höher als zuvor, außerdem sorgt das neue „Shed-Dach“ mit Lüftungsbalken, die jederzeit geöffnet werden können für eine bessere Be- und Entlüftung.

Neu ist auch der 50 Meter lange und überdachte Südbalkon mit Platz für 560 Gäste. Das neue Zelt wird umrahmt von einem 2.000 Quadratmeter großem Gemälde mit Szenen des Münchner Stadtlebens wie z.B. ein Picknick an der Isar oder die Surferwelle am Eisbach.

Der bekannte und beliebte 80 Meter hohe „Sky Fall“ der Familie Goetzke bietet heuer NEU mit drehbarer Gondel und einem herrlichen Rundum-Ausblick über München.

„Beim Biermann“ ist eine vertraut, gemütlich und heimelige Schnaps- und Cocktailbar im Aussehen einer Jagdhütte. Zum Ausschank kommen hochwertige und hochprozentinge Produkte aus Bayern.

Abschließend dürfen wir uns wieder recht herzlich bei der Landeshauptstadt München, bei Josef Schmid und bei Gabriele Papke für die Einladung zum Oktoberfest-Pressrundgang bedanken und wünschen dem Oktoberfest 2016 einen schönen und vor allem friedlichen Verlauf!

 

Text: Thomas Schmid, Bilder: Thomas Schmid und Helmut Bressler


Am Oktoberfest wollen alle gemeinsam feiern - ein paar neue Regeln gibt es dabei zu beachten

Wir veröffentlichen hier zur Information einen Artikel, der im am 15.09.2016 im Straubinger Tagblatt erschienen ist.

Autorin: Nina Job - Grafik: Referat für Arbeit und Wirtschaft München