Der EURO COASTER - die besondere Achterbahn zu Gast in Straubing

In diesem Bericht möchten wir Ihnen eine Neuheit auf dem Gäubodenvolksfest etwas näher bringen – den Euro-Coaster.
Lange schon wollte man ihn, heuer wird es das erste Mal soweit sein.

Der Euro-Coaster der Firma Buwalda-Fackler aus Essen wird 2018 erstmals in Straubing aufgebaut!

Und dabei handelt es sich wahrlich nicht um irgendeine „Standard-Achterbahn“, denn der Euro-Coaster ist in seiner Art einmalig in Deutschland und Holland und somit eine echte Rarität! Und genau aus diesem Grund werden wir diese Achterbahn auch mal genauer unter die Lupe nehmen.

Made in France

Der Euro-Coaster, eine Art „Suspended/Inverted Wild Mouse“ (zu Deutsch: „hängende Wilde Maus“) wurde 2001 von der französischen Firma „Reverchon“ gebaut, welche vor allem durch ihre „Spinning Coaster“ bekannt ist. Intern wurde dieser Typ Achterbahn auch als „Gliding Coaster“ bezeichnet, welcher sich aber wohl nicht weiter durchsetzen konnte. Schließlich wurden gerade Mal 2 Anlagen dieses Typs gebaut. Neben dem Euro-Coaster verließ im selben Jahr noch „Ala Delta“ (Bañuls) die Fabrikhallen von Reverchon und tourt seither durch Spanien.

Anfangs von der Firma Buwalda alleine geführt, konnte man den Euro-Coaster schon damals sowohl in Holland als auch in Deutschland antreffen. Von 2003 bis 2009 war die Bahn ausgeliehen an einen britischen Schausteller, welcher unter anderem in China damit umher reiste. Seither ist die Anlage nun wieder im Besitz von Buwalda, welcher der Anlage im Jahre 2010 erstmal einen komplett neuen Anstrich, sowie neue Gondeln spendierte. Nun kann man sie wieder hauptsächlich in Holland und Deutschland auf den Festplätzen bewundern.

Warum der Name "Euro Coaster"?

Immer wieder taucht auch die Frage auf, warum eigentlich „Euro“-Coaster? Die Antwort auf diese Frage ist aber eigentlich recht simpel. Die Achterbahn wurde im Jahre 2000 entwickelt und 2001 gebaut. In Erwartung der Einführung des „€“ in Europa (2002), entschloss man sich kurzerhand, die Bahn „Euro-Coaster“ zu nennen. Ein Name, den sie nun seit mittlerweile 17 Jahren trägt!

Wilde Maus 2.0 ?

Das Layout der Bahn lässt anfangs einige Ähnlichkeiten zur bekannten „Wilden Maus“ von Mack Rides schließen. Vor allem die Vielzahl an 180 Grad Kurven, gleich im Anschluss an den Kettenlift, der die Chaisen auf 16 Metern Höhe bringt, lassen dies vermuten. Und tatsächlich lassen sich auch einige weitere Überschneidungen hierbei finden. Neben den sogenannten „Maus-Kurven“ gibt es auch beim Euro-Coaster immer wieder kleinere und größere Abfahrten, bei denen die Bahn bis auf eine Geschwindigkeit von 43 km/h beschleunigt

Wo nun aber der Unterschied zur Wilden Maus besonders deutlich wird, sehen wir, wenn wir uns mal genauer mit den Gondeln des Coasters befassen. Wie anfangs bereits geschildert handelt es sich um eine Hänge-Achterbahn. Was heißt, man fährt nicht auf den Schienen, wie man es von dem meisten Bahnen gewohnt ist, sondern man hängt unter der Schiene. Dadurch ergibt sich unteranderem ein größeres Gefühl der Freiheit, welches durch die bessere Sicht nach unten und die freihängenden Füße erreicht wird. Zudem ermöglichen die einzelnen Gondeln von denen bis zu 12 Stück im Einsatz sind und bis zu 6 davon gleichzeitig auf der Strecke fahren können, durch ihre Sitzanordnung, dass bis zu 4 Personen direkt nebeneinander sitzen können und nicht wie gewohnt nur 2!

Ein weiteres Highlight der Hängegondeln ist die Tatsache, dass diese auch „frei-schwingend“ sind. Was bedeutet, dass man bei jeder Kurve auch etwas nach außen „geschleudert“ wird. Dadurch werden auch zum Beispiel die besagten „Maus-Kurven“ am Anfang des Layouts deutlich sanfter durchfahren, als man es vom „Original“ gewohnt ist, bei der ja regelrecht das Gefühl erzeugt wird, man fliege aus der Kurve.

Unbedingt in Straubing testen!

Insgesamt lässt sich sagen, dass die 44 x 22 m große Anlage ein durchaus ähnliches Layout zur „Wilden Maus“ aufweist, welches aber durch die besonderen Chaisen zu einem völlig anderen Fahrgefühl führt.

Das Aus-Schwingen der hängenden Gondel, zusammen mit der ausladenden Anordnung der Sitze, welche es eben ermöglichen, dass 4 Personen direkt nebeneinander Platz finden, eröffnen auf der sehr kurzweiligen Strecke eine sehr abwechslungsreiche Fahrt durch enge Kurven und flotte Abfahrten, ganze ohne irgendwelche Überkopf-Elemente, wobei die ganze Familie auf ihre Kosten kommt. Denn bereits ab 1,20 m Körpergröße darf man den gewagten Ritt im Euro-Coaster wagen.

Somit kann man als Fazit ziehen, eine Fahrt im Euro-Coaster sollte sich dieses Jahr keiner auf dem Straubinger Gäubodenvolksfest entgehen lassen!

Text: Fabian Graf, Fotos: Thomas Schmid
Stand Text: Juli 2018