G-Force - The Ride im neuen Look

Der „G-Force“ der Firma Kollmann bekam in den Wintermonaten einen komplett neuen Look und ist nun Deutschlands erster voll thematisierter KMG Afterburner.

Vom Design bis hin zur Beleuchtung wird zur neuen Saison alles neu präsentiert.

Das komplette Geschäft wurde mit modernster LED-Lichttechnik bestückt, die mit auf die Schaukel angepassten Lauflichtprogrammen punkten kann.

Die neuen Dekoteile sowie die Rückwand wurden vom Atelier Ek bemalt und geklarlackt. Auch die Stützen und Arme bekamen einen neuen Anstrich.

Bei der Thematisierung setzt man passend zum Namen auf G Kräfte. Felix Baumgartner mit seinem Weltraumsprung, Motive aus der Formel 1, rasante Flugzeuge aus dem Air Racing sowie Red Bull Stiere verteilen sich über die Front. Zur kostenlosen Unterhaltung der Besucher wird es einen Weltraumfotospot, Moving Heads, Feuereffekte, einen großen Videobildschirm mit einem eigens produzierten Film und vieles mehr geben.

Auch Mülleimer, die aus originalen Formel 1 Reifen bestehen, wurde gedacht und stehen den Festplatzbesuchern zur Verfügung.

Doch nicht nur im Aussehen, auch in der Fahrweise gab es Erweiterungen.

Das Gondelkreuz kann sich nun in beide Richtungen drehen und garantiert noch mehr Abwechslung für die Fahrgäste.

Um im Wartebereich bereits für Unterhaltung zu sorgen, werden thematisierte Racing-Effekte sowie Druckluft-Überraschungen zu finden sein, so Kollmann.

Um auf das komplett neue Design aufmerksam zu machen, wurde der Namenszusatz „The Ride“ gewählt.

Die Investitionssummen liegen hier bereits im 6 bis 7 stelligen Bereich. Insgesamt kann man durchaus mit hohen Erwartungen auf die Umgestaltung blicken und gespannt sein, was einen beim G-Force 2017 erwartet.

Text: Michael Peter (Volksfestchecker)
Bilder: Michael Peter (Volksfestchecker youtube.com/Volksfestchecker) und Thomas Schmid
Stand: Februar 2017