Aug 20 2018

Auf der Ostbayernschau in Halle 13 beim ZAW-Stand gabs heuer ganz besondere Dirndl, Herrentracht und Handtaschen zu ersteigern. Alles recycelt und somit ein Beitrag zur Abfallvermeidung bzw. kreativen Weiternutzung gebrauchter Sachen. Beispielsweise wurde alte Müllwerkerkleidung, alte Bettwäsche oder auch altes Besteck umgearbeitet.

 

 

 

Schon bei meinem Ausstellungsbesuch am Freitag hatt ich mich in das knallige Müllwerker-Dirndl verliebt. Zwar so gar nicht die klassische Art von Dirndl – hat ja nicht mal ne Schürze – aber irgendwie einfach ein cooles Teil, weils so total anders is und halt einmalig. Auch die anderen Dirndl sahen nicht schlecht aus und auch die Taschen konnten sich sehen lassen, waren, da aus Leder aber für mich als Veganerin nicht interessant.

 

Natürlich wollt ich die Versteigerung am Sonntag dann auf keinen Fall verpassen und so hab ich meinen Freund Ben überredet, mit mir hinzugehen. Schon bevor die Versteigerung begann, war auf das ein oder andere Stück schon ein Gebot abgegeben worden. DAS Dirndl begann bereits bei 50 Euro (die beiden anderen Dirndl sogar bei 70 Euro) und ziemlich schnell ging der Preis nach oben. Eine Mitbieterin stieg ziemlich schnell wieder aus, aber mein Freund und ich und noch eine hatten leider beide großes Interesse an diesem Dirndl.

Gingen die anderen Dirndl wirklich zu einem Schnäppchenpreis von um die 80 oder 90 Euro weg, so stieg bei meinem Dirndl der Preis bis auf eine dreistellige Summe an. Leider war genau mein Traumteil das teuerste von allen, aber das war ja zu befürchten. Von 100 Euro war man schnell bei 150 und selbst dann ging es noch ein Stück weiter… Aber aufgeben wollten wir auch nicht, der anderen gönnten wir das Dirndl nicht. Zwinkernd

Irgendwie hat es dann auch Spaß gemacht, aber nervös war ich auch, denn irgendwann ist ja doch mal eine Summe erreicht, wo man einfach aufhören muß… Aber letztendlich haben mein Freund und ich zusammengelegt und das Dirndl dann auch bekommen! Lächelnd

Tja, wenn ich mir halt mal was in den Kopf gesetzt hab… Zwinkernd Etwas enger gemacht gehört das Dirndl nun noch, denn Größe 38/40 paßt mir mit 34/36 natürlich noch nicht perfekt. Aber besser so, als wenns zu klein wär. Es hätte noch eine Dame Interesse an dem Dirndl gehabt, aber für sie war es zum Glück zu klein.

Nach dieser aufregenden Versteigerung sind wir dann erst mal in den Greindl-Biergarten für ein „Beruhigungsweißbier“. *lach* Ja "etwas" verrückt sind wir schon, aber mei. Auch das ist Volksfest. Besondere Erlebnisse gehören doch auch dazu. Und wenn ich dann erst mal dieses Unikat-Dirndl anhab, dann stech ich überall raus mit dieser leuchtenden Farbe, also da fall ich dann garantiert auf. Lachend

Ich finds auf jeden Fall überhaupt eine tolle Sache, daß der ZAW heuer diese Aktion gemacht hat. Recycling bzw. Upcycling is super und auf die Ideen für diese kreativen Unikate muß man erst mal kommen.

 

tl_files/volksfest/images/blog2018/Dirndlversteigerung (2).jpg

Zurück

Einen Kommentar schreiben