Aug 10 2017

Birgit Fürst - rasende Reporterin für den Bayerischen Rundfunk und gebürtige Straubingerin - interviewte kleine und große Volksfestfans über ihre Leidenschaft: das Straubinger Gäubodenvolksfest.


So kam es, dass Marino, ein 14-Jähriger aus Windberg über seine Begeisterung von den Fahrgeschäften erzählen durfte. Und das kommt auch nicht von ungefähr, denn seine Mutter Nicole, selbst totaler Kirmesfan, hätte Marino beinahe auf der Münchner Wiesn zur Welt gebracht, weil der junge Mann so rund 2 Wochen früher zur Welt kam, als es geplant war. So fliesst quasi "Volksfestblut" in deren Adern.

 

Im Bild von links: Thomas Schmid, Marino und Nicole Enger

Noch viel ausgeprägter ist dies bei Thomas Schmid, der ebenfalls seit Kindesbeinen an Begeisterung für Fahr- und Laufgeschäfte hat und mittlerweile bundesweit über beste Kontakte und Freundschaften in die Schaustellerwelt pflegt. Er ist seit 10 Jahren auch für unser Internetportal www.volksfest-straubing. de tätig, mit Berichten rund um die Schaustellerei. Auch für die Fachzeitschrift "Komet" schreibt er regelmäßig Artikel.

Das Internview von Birgit Fürst wird am 11.08.2017 - zum Volksfestauftakt - auf dem Radiosender Bayern1 gesendet.
Auch online auf: http://www.br.de/radio/bayern1/index.html


Im Bild rechts: Birgit Fürst vom BR

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Tom |

Tja der Marino - quasi über Nacht berühmt! Und Birgit ist eh die beste BR-Reporterin ever! Danke an Birgit und Marino für das Interview!