Aug 16 2015

Seit letztem Jahr ist die “Rosi“ an den einzelnen Bars im Krönner-Festzelt das IN-Getränk. Die Frauen lieben es, da es frisch und fruchtig schmeckt – aber auch die Männer sind nicht abgeneigt. Im Krönner-Festzelt gibt es insgesamt vier verschiedene Bars, welche auch vier unterschiedliche Namen haben. Abends tummeln sich hier die Gäste, sodass die Barkeeper allerhand zu tun haben.

tl_files/volksfest/images/blog2015/comp_neuKroennerbar.jpg

 

Leni Krönner arbeitet nun seit vier Jahren an der Bar und es macht ihr großen Spaß. Sie erzählte mir heute, dass sie in diesen elf Tagen exakt den gleichen Tagesablauf hat: aufstehen – fertig machen – essen – ab an die Bar – aufräumen – schlafen… und dann wieder von vorne.Cool Ihr gefällt es, dass nicht nur das Team an der jeweiligen Bar, sondern das Team des gesamten Zeltes zusammenwächst. Auch der Kontakt zu den Gästen bereitet ihr Freude, da immer wieder Zeit ist, für einen kurzen Plausch und man dadurch die einzelnen Besucher etwas näher kennenlernt.

Leni war es auch, die gemeinsam mit ihrem Freund das IN-Getränk die „Rosi“ entdeckt hat. Sie haben nach einem neuen Getränk gesucht und wollten etwas, das auch unter 18 Jährige trinken können. Deshalb haben sie dieses Mischgetränk entwickelt. Der Name kam zustande, da das Getränk rötlich aussieht und es unbedingt ein bayerischer Name sein sollte, damit er gut zum Volksfest passt. Also wurde es die „Rosi“.

tl_files/volksfest/images/blog2015/comp_neuRosi.jpg

An Abenden, an denen viel Betrieb an den Bars herrscht, braucht man hier schon einmal 600kg Eiswürfel.  Überrascht

Abschließend ist noch zu erwähnen, dass laut den zwei Barkeeperinnen, die ich heute interviewen durfte, ein kleiner Flirt hier immer gut möglich ist… Küssend

 

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben