Jul 02 2019

Was haben Straubing und Wien gemeinsam? Richtig: beide liegen an der Donau. Aber mehr noch: beide Städte haben einen Faible für Riesenräder.

Am Wiener Prater steht ganzjährig das große allseits bekannte Riesenrad. Kürzlich haben wir beim Besuch des Wiener Donauinselfestes ein kleines schnuckeliges Riesenrad entdeckt. „Leiwand – cruisen – eskalieren“ steht darauf, gesponsert von Coca Cola.

Völlig entspannt kann man das Festivalgetummel des größten Gratis-Musikfestival Europas von oben betrachten. Das historische Riesenrad (wohl von Keinrath & Söhne Riesenrad Comagnie) hat von 1895 bis 2019 sicher schon unzählig viele tausend Menschen rundherum gedreht.

Coca Cola Riesenrad Wien Donauinselfest

Die Straubinger und IHR Riesenrad

Doch auch die Straubinger haben IHR Riesenrad. Gemeint ist das schöne weiß-blaue Riesenrad mit der leuchtend gelb-orangen Sonne. Natürlich gehört es der Familie Willenborg aus München und heißt eigentlich Oktoberfest-Riesenrad. Das ist den Straubingern zunächst egal, denn sie betrachten dieses Riesenrad als Synomym für IHR Gäubodenvolksfest. Seit Jahrzehnten ist es der Treffpunkt, zum Start oder zum Ende eines Volksfestbesuches.

Willenborg Riesenrad am Gäubodenfest Straubing


Und ja, natürlich ist es in jeder Stadt, ob mit dem London Eye Millennium Wheel, mit einer Höhe von 135 Metern dem höchsten Riesenrad Europas, dem Prater Riesenrad oder einem historischen Riesenrad ein Erlebnis seine Umwelt aus der respektablen Höhe zu betrachten. Aber am schönsten ist es für die Straubinger und seine Volksfestfans ihr Lieblingsvolksfest das Gäubodenfest von oben zu betrachten.

Also bleibt's leiwand und draht's a Rundn oder zwoa ;-)

Willenborg Riesenrad am Gäubodenfest Straubing

Zurück

Einen Kommentar schreiben